nfallsteine / enkmale in achsen

Der "Böhmestein"

Dieser Gedenkstein erinnert an einen tödlichen Unfall im Jahre 1866.
Am 25.Dezember stürzte der königlich sächsische Jäger Sergeant Rudolf Böhme nach einer Weihnachtsfeier auf dem Rochlitzer Berg, in den Haberkornschen Brüchen zu Tode.
Koordinaten : 51.024737,12.769724
Kartenansicht | Legende Pictogramme
Dieses Gedenkkreuz erinnert an einen tragischen Unglücksfall aus kürzlicher Vergangenheit.
Ein junger, aus Rochlitz stammender Mann, verschwand nach einer Veranstaltung auf dem Rochlitzer Berg spurlos. Nach tagelanger Suche wurde er tot im nahegelegenen Steinbruch aufgefunden. Wohl hatte er sich in dem unwegsamen Gelände verirrt und stürzte in den Steinbruch, der zu diesem Zeitpunkt mit Wasser gefüllt war.
Koordinaten : 51.024708,12.769683
Kartenansicht | Legende Pictogramme
Der Denkstein Am „Reiterhans“ Lößnitz, nahe der alten Schwarzenberger Straße im so genannten „Lößnitzer Gotteswald“ an einem Seitenweg gelegen befindet er sich unweit jener alten Verbindungsstraße. Dieser erinnert an einen Unglücksfall, welcher sich im Februar des Jahres 1816 ereignete. Der Lößnitzer Erbbegüterte Johann Christian Mehlhorn, allgemein auch genannt „Reuter – Hans“ befand sich auf dem Rückweg aus dem oberen Erzgebirge, wo dieser seine Tochter aufgesucht hatte. Die baldig aufziehende Dunkelheit und ein tobender Schneesturm in den der Vater geriet ließen ihm keinen Ausweg. Er verirrte sich in den Wäldern und erfror.
Koordinaten : 50.5943,12.7545
Kartenansicht | Legende Pictogramme